Ehrliches Mitteilen

Beim „Ehrlichen Mitteilen“ geht es darum, Gedanken, Emotionen und Körpergefühle in einem geschützten Raum mitteilen zu können. Diese Art der Kommunikation sind wir nicht gewohnt, denn uns wurde das Gegenteil beigebracht. Ein solcher ehrlicher Austausch findet heute kaum noch statt, obwohl wir es uns zutiefst wünschen.

 

In der Gesprächsrunde wird jeder Teilnehmer gehört und spricht bis zu 10 Minuten über das, was er genau in diesem Moment spürt, fühlt und denkt – nicht mehr und nicht weniger. Es geht nicht darum, vergangene Erlebnisse zu berichten oder Probleme zu schildern, Lösungen zu finden oder nach Ursachen zu suchen, sondern sich das Hier und Jetzt bewusst zu machen.

 

Um mit unseren Gefühlen, Gedanken und Emotionen besser umgehen zu lernen, hilft es, diese aus der Distanz zu betrachten. Deshalb verwenden wir beim Mitteilen möglichst folgende Formulierungen:

 

„In meinem Körper spüre ich …… Entspannung / Leichtigkeit / Schwere … „

 

„In mir ist ein Gefühl von ….. Traurigkeit / Wut / Freude …“

 

„Mein Kopf denkt gerade, dass… alles doof ist / die Menschen hier nett sind  …“

 

Diese Satzanfänge helfen uns dabei zu lernen, uns ohne Identifizierung mit den drei Ebenen mitzuteilen.

 

Die anderen Teilnehmer schenken demjenigen, der spricht, ihre volle Aufmerksamkeit, ohne ihn zu unterbrechen.

 

Dieser Prozess versetzt uns in einen glücklichen Zustand, bringt Energien zum Fließen und kann zu einer tiefgreifenden Transformation, Weiterentwicklung und Heilung führen.

 

Das nächste Treffen „Ehrliches Mitteilen“ findet am Mittwoch, 30. November 2022, 19:30 Uhr, statt.

 

Weitere Informationen über dieses Konzept und seine Entstehung findet Ihr auf www.traumaheilung.net .